Wasseraufbereitungen & -Entkeimungen – für saubere Outdoor-Besuche

WasserentkeimungWer einen Wassertank zum Trinken oder zur Reinigung des Körpers besitzt, der muss diesen auch regelmäßig reinigen. Wie sie das Wasser aufbereiten und entkeimen können, zeigen wir ihnen in diesem Wasseraufbereitung Test . Eine Wasseraufbereitung kommt aber nicht immer nur beim Nutzwasser Vorrat oder Trinkwasser im Camping Bereich zum Tragen. Sollten sie eine lange Outdoor Tour durch die Berge planen oder sich dem Trekking widmen, dann kommen sie immer wieder zu Situationen, in denen sie viel trinken müssen. 

Wasseraufbereitung & -Entkeimung Test 2017

Grundlegende Informationen und Anwendungsgebiete

Wasseraufbereitung CampingDie Wasseraufbereitung oder Wasserentkeimung kommt immer dann zum Einsatz, wenn sie einen Camping Ausflug unternehmen, bei dem sie länger Zeit an einem Ort verharren. Sollten sie sich mit ihrer Familie auf einem Camping Platz befinden, sollten sie jederzeit einen Wassertank mitnehmen. Dieser Wassertank kann zum einen zum Speichern von Trinkwasser genutzt werden, ein Wassertank ist aber auch zum Speichern von Nutzwasser da. In beiden Fällen sollten sie aber jederzeit darauf achten, dass sich keine Keime im Wasser bilden. Damit solche Missgeschicke nicht passieren, sollten sie einer Wasseraufbereitung folgen und das Wasser anschließend entkeimen. Dies geschieht in der Regel mit handelsüblichen Chemikalien, die allerdings ungefährlich für den Menschen sind. Oft finden sie zum zelten auch Komplettreiniger im Set, mit denen alle Facetten abgedeckt sind. Bei einem Schwimmbad können sie auf eine Wasserdesinfektion mit Chlor zurückgreifen. Sollten sie sich allerdings mit diesem Wasser reinigen, ist Chlor nicht immer geeignet. In unserem Shop finden sie günstig zahlreiche Reiniger, die ohne Chlor auskommen und somit für das Nutzwasser geeignet sind. Wenn sie einen Reiniger online bestellen, erfolgt der Versand unverzüglich, sodass sie für die anstehende Reise bestens gewappnet sind.

Haben sie während Outdoor-Ausflügen allerdings keine Trinkflasche zur Hand, können sie Wasserfilter outdoor nutzen. Diese Wasserfilter werden natürlichen Wasserquellen eingesetzt und bieten eine optimale Wasseraufbereitung, ohne die Gesundheit zu gefährden. Gerade beim Wandern (in Bezug aufs waschen und trinken) kommen solche Wasserfilter immer öfter vor.

Hersteller haben sich in den letzten Jahren immer mehr auf die Herstellung von Wasserfiltern konzentriert. Im Wasserfilter Test sollten sie aber immer auf die Angaben der Hersteller und der Testsieger achten. Bei solch heiklen Themen sollten sie niemals die Gesundheit gefährden, weswegen gerade Testsieger hier die beste Wahl zum Kauf darstellen. In unserem Shop können sie dann einen Preisvergleich der Testsieger starten und ihr liebstes Objekt online bestellen. Bei Bedarf können sie jederzeit die Erfahrungsberichte anderer Käufer hinzunehmen, um sich noch einmal absichern zu können.

Die verschiedenen Produkte

Schauen sie sich einmal das Sortiment verschiedener Hersteller an, erkennen sie zahlreiche Pumpen oder andere Mittel, die schnell Verwirrung stiften können. Grundsätzlich sollten sie vor dem Kauf überlegen, welches Produkt sie genau benötigen. Planen sie eine Outdoor Reise und sind auf Trinkwasser angewiesen, dann greifen sie auf die erwähnten Wasserfilter zurück. Entweder können das Filter sein, die direkt beim Trinken eingesetzt werden können, oder es gibt Wasserfilter, die das Wasser zuvor einspeichern. Hier gibt es beispielsweise Keramikfilter, die das Wasser durch eingelagertes Silber entkeimen. Aktivkohlefilter verringern zudem die Menge der Giftstoffe im Wasser und verbessern zudem den Geschmack des Wassers. Hier sollten sie ganz genau auf die Qualität der Filter achten. Gut sind die Produkte von Katadyn oder SteriPen.

Die besten Wasserfilter sind die Matrixfilter. Diese Filter entkeimen das Wasser nicht nur, sondern schützen auch vor Chemikalien und erzeugen einen angenehmen Geschmack. Beim zelten sollten sie immer einen Filter zur Hand haben, damit sie jederzeit an frisches Wasser gelangen, wenn die Trinkwasservorräte zur Neige gehen. Achten sie darauf, dass jeder Wasserfilter nur eine begrenzte Lebensdauer hat. Ist diese Lebensdauer überschritten, sollten sie sich unbedingt einen neuen Wasserfilter kaufen. Manche Modelle müssen nach der Benutzung zudem gereinigt werden, damit es beim nächsten Benutzen keine Komplikationen gibt.

Es gibt auch Hersteller, die für die Nutzung von Trinkwasser Tabletten anbieten. Diese Tabletten werden dem Wasser beigesetzt und oxidiert sämtliche Erreger. Diese Tablette wird meist in ärmeren Ländern eingesetzt. Der Nachteil an dieser Tablette ist aber, dass der Beigeschmack des Halogens sehr stark sein kann – hierbei kommt es immer auf die Dosierung an.

Die einfachste Möglichkeit zur Wasseraufbereitung ist das Abkochen des Wassers. Hierbei benötigen sie lediglich eine heiße Flamme oder einen Campingkocher. Die meisten Erreger sterben schon bei einem kurzen Aufkochen, doch gibt es auch immer wieder Krankheitserreger, die erst nach mehreren Sekunden des Kochens sterben. Um eine vollständige Sicherheit zu haben, sollten sie das Wasser länger als nur ein paar Sekunden kochen. Achten sie aber darauf, dass dieser Vorgang nicht zu lange dauert, da das Wasser sonst siedet und verdampft. Anschließend sollten sie das Wasser kühlen, um es genießen zu können.

Wer kein Trinkwasser entkeimen möchte, der benötigt einen Wasserfilter als Zubehör für das Nutzwasser. Nutzwasser ist meist in Kanistern oder Tanks gespeichert und wird oft zum Reinigen des Körpers genutzt. Das können einfache Wassertanks für die Dusche im Campingwagen sein oder auch Kanister, die sie an den Rand stellen, um bei Bedarf etwas Wasser zu besitzen. Solche Nutzwasser Aufbereitungen erfolgen meist mit Tabletten oder Lösungsmitteln, die in das Wasser gegeben werden. Voraussetzung ist hierbei allerdings meistens ein klares Wasser. Sollte das Wasser bereits sehr stark verschmutzt sein, hilft nur das Austauschen. Nur selten werden hier Chemikalien eingesetzt, um das Wasser nachträglich zu reinigen.

Wasserfilter-Merkmale auf einem Blick

  • achten sie auf die Lebensdauer der Wasserfilter
  • Trinkwasser kann mit Filtern, Tabletten oder Kochen gereinigt werden
  • Nutzwasser kann mit Filtern oder Chemikalien gereinigt werden
  • reinigen sie den Wasserfilter regelmäßig
  • Wasseraufbereiter sollten bei längeren Outdoor Reisen immer mitgenommen werden

Fazit zur Wasseraufbereitung und Wasserentkeimung

Der Testbericht zeigt, dass Wasserfilter für den Outdoor Bereich enorm wichtig sind. Gerade bei längeren Trekking Ausflügen oder Wanderungen über mehrere Tage sollten sie immer einen Wasserfilter mitnehmen. Wer keinen Wasserfilter besitzt, sollte zudem das Wasser vor dem Trinken aufkochen lassen – so töten sie die meisten Keime. Die volle Sicherheit erhalten sie allerdings nur mit speziellen Wasserfiltern, wie es sie beispielsweise von der Firma Katadyn gibt. Beim Nutzwasser greifen sie hingegen auf Chemikalien zurück, um die gröbsten Keime zu vernichten. Wenn sie einen Wassertank im eigenen Wohnwagen haben, sollten sie zudem eine regelmäßige Reinigung vornehmen. In unserem Shop finden sie günstige Produkte, mit denen sie Nutzwasser und Trinkwasser effektiv reinigen können.

Neuen Kommentar verfassen