Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Flecken auf dem Schlafsack entfernen

Alexika SchlafsäckeIst man lange Zeit im Freien unterwegs, kann es immer wieder passieren, dass der Schlafsack unnötig verdreckt. Gerade auf Wiesen oder in Wäldern kann es häufig passieren, dass der Schlafsack grüne oder braune Flecken abbekommt. In diesem Fall hilft nur die Wäsche im eigenen Heim. Doch nicht nur die Wäsche kann Flecken und Schmutz vollständig entfernen, es gibt auch kleine Tipps, um Flecken unterwegs zu entfernen. Welche das sind, kann Ihnen der folgende Bericht zeigen!

Die Wäsche unterwegs

Wie schnell wird unbeabsichtigt gekleckert - umso wichtiger ist es, dass die Flecken effektiv entfernt werden.Sollten Sie eine mehrtägige Reise unternehmen und schon am ersten Abend feststellen, dass der Schlafsack fiese Flecken auf der Außenseite besitzt. In diesem Fall ist der Schlafsack zwar noch nicht so verschmiert, dass er in die Wäsche müsste, dennoch können die Dreckflecken durchaus als störend empfunden werden. Es gibt allerdings einige Maßnahmen, um diese Flecken einfach unterwegs zu entfernen.

Reinigen mit Wasser

Die naheliegende Variante ist wohl die Reinigung mit Wasser. Wasser sollte bei einer Reise ohnehin immer vorhanden sein, weswegen hiermit sehr gut gearbeitet werden kann. Sollte der Fleck sehr eiweißhaltig sein – in diesem Fall kann der Fleck durch Blut oder Milch entstehen – greifen Sie zu eiskaltem Wasser. Waschen Sie den Fleck vorsichtig mit Wasser aus und reiben Sie den Daumen leicht über die Fläche, bis sich der Fleck löst. Ist kein Bach oder See in der Nähe, kann in diesem Fall auch zur Wasserflasche gegriffen werden. Egal ob Kohlensäure vorhanden ist oder nicht, beide Varianten erfüllen ihren Zweck.

Sollte es sich bei einem Fleck allerdings um eine fetthaltige Ablagerung handeln, sollten Sie immer zu warmem Wasser Das kalte Wasser kann fetthaltige Stoffe nur sehr schwer lösen, weswegen das Wasser zuvor über einem Feuer erhitzt werden sollte. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie Seife oder Spülmittel im Wasser lösen. Da dies aber nur selten bei einem Outdoor-Trip vorhanden ist, greifen Sie zu einem Papiertaschentuch. Drücken Sie es zusammen und reiben Sie es mindestens fünf Minuten über den Fleck, nachdem Sie ihn mit Wasser bearbeitet haben. Sollten sich die Fasern des Papiers lösen, geschieht dies zu Ihrem Vorteil. Die Papierreste saugen den Schmutz förmlich auf.

Reinigen mit Hilfsmitteln

Falls nicht zum Wasser gegriffen werden kann, können auch kleine Hilfsmittel durchaus sehr gute Resultate erzielen. Die beliebtesten Hilfsmittel sind hier die Kosmetiktücher, welche häufig von Frauen benutzt werden und eigentlich immer in der Handtasche oder im Rucksack vorhanden sind. Die Tücher sind meist mit Seifen ausgestattet, weswegen sie ideal für fetthaltige Flecken gedacht sind. Arbeiten Sie sehr schnell, muss das Tuch nicht einmal erhitzt werden. Wenn Sie aber mehrere Minuten warten sollten, kommen Sie um die Behandlung mit heißem Wasser nicht herum.

Fleckenart Gegenmittel
Blutfleck kaltes Wasser
Fettfleck Papiertaschentuch
Rotweinfleck Kosmetiktuch

Vor- und Nachteile vom Fleckenlösen in der Natur

  • nicht unbedingt Waschvorgang erforderlich
  • schnelle und einfache Entfernung der Flecken
  • trockene Flecken sind schwierig zu entfernen

Die Wäsche im Eigenheim

Haben Sie es ins Eigenheim geschafft, können Sie den Schlafsack ohne Probleme per Hand oder in der Waschmaschine waschen. Letztere sollte aber nur bei einem Kunststoffschlafsack zum Einsatz kommen – die Waschmaschine würde die Daunen des Daunenschlafsacks zerstören. In der Waschmaschine sollten Sie den Schonwaschgang bei 40 Grad Celsius einschalten und den Schlafsack anschließend gründlich ausschütteln und trocknen lassen.

Bei einem Daunenschlafsack nehmen Sie sich warmes Wasser zur Hand und tauchen den Schlafsack immer wieder ein. Feinwaschmittel darf hier genutzt werden, allerdings nicht in riesigen Mengen.

Tipp! Jetzt sollte der Schlafsack zunächst im warmen Wasser einweichen, bevor er komplett ausgedrückt werden muss. Wurde das komplette Wasser aus dem Schlafsack gedrückt, spülen Sie ihn mit kaltem Wasser ab und wiederholen das Ausdrücken so oft, bis sämtliche Flüssigkeit aus dem Schlafsack gewichen ist. Die letzte Feuchtigkeit entfernen Sie durch das Aufhängen des Utensils.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen