Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So schützen Sie sich während des Campens vor Insekten und anderem Ungeziefer

Semptec SchlafsackEs geht doch nichts über einen entspannten und erholsamen Camping-Urlaub und einer Übernachtung im Freien. Doch fernab dieser idyllischen Vorstellung gibt es Dinge, die den Camping-Ausflug durchaus vermiesen können. Damit Sie keine Probleme mit stechenden Insekten oder gar Zecken beim Camping haben, verraten wir Ihnen nachfolgend jede Menge Tipps, wie Sie das lästige Ungeziefer entdecken, loswerden und vorbeugen.

Mücken – surrende Plagegeister

So schützen Sie sich während des Campens vor Insekten und anderem UngezieferWenn Sie in der Nähe von Flüssen und Seen campen, dann dürfen Sie sich in den meisten Fällen mit störenden Mücken umherschlagen. Diese Plagegeister sind nicht nur am Abend unterwegs, sondern auch tagsüber aktiv.

Generell wollen Sie aber natürlich im Sommer nicht einfach auf Gegenden verzichten, die in der Nähe von Gewässern liegen. Besser ist es, den Mücken selbst aus dem Weg zu gehen und diese zielsicher zu bekämpfen.

  • Kleidung: Im ersten Schritt sollten Sie auf die Kleidung achten, die Sie beim Camping auswählen. Gut sind lange Kleidungsstücke, die die Beine und Arme vollständig bedecken – auch wenn es warm ist.
  • Mückennetz: Dazu sollten Sie im Zelt ein Mückennetz spannen oder ein Mückengitter am Caravan, damit Sie vor allem in der Nacht vor den kleinen Plagegeistern geschützt sind und lediglich das Summen wahrnehmen.
  • Lotionen: Cremes, Sprays und Lotionen gibt es im Handel sehr viele und ein Teil von ihnen kann auch sehr wirkungsvoll sein. Generell sollten sie auf diese Mittel nicht verzichten allerdings darauf achten, welche Inhaltsstoffe (z.B. DEET) bei Ihnen besonders gut helfen.
  • Weitere Tipps finden Sie in unserer Camping-Checkliste.

Wenn Sie von einer normalen Stechmücke gestochen werden, dann passiert in der Regel nichts. Es macht sich unter Umständen eine Rötung und ein Juckreiz bemerkbar, dem Sie allerdings nicht nachgeben sollten, damit der Juckreiz nicht verstärkt wird. Bei einigen Mückenarten reagieren Menschen allerdings etwas stärker, was teilweise Schwellungen und Schmerzen nach sich ziehen kann. Hier ist der Gang zum Arzt empfehlenswert, der Ihnen passende Cremes verschreiben kann.

Zecken – Schutzmaßnahmen sind wichtig

Obwohl normale Mücken ungefährlich sind, so kann es bei Zecken schon deutlich problematischer werden. Zeckenbisse sind nicht nur störend und lästig, sondern teilweise auch gefährlich. Vor allem im Süden von Deutschland kommt es im Sommer oft dazu, dass Borreliose oder auch die Frühsommermeningitis (auch als FSME bekannt) übertragen werden.

Aber Achtung: Zecken sind nicht nur im Sommer anzutreffen und auch nicht nur im Süden von Deutschland – sondern überall. Schutzmaßnahmen sollten daher immer und zu jeder Zeit getroffen werden.

Auch beim Zeckenschutz gilt: Tragen Sie möglichst lange Kleidung, die vor allem die Beine vollständig bedecken. Auch geschlossenes Schuhwerk ist wichtig, wenn Sie auf Wiesen, Feldern und im Wald unterwegs sind. Dazu sollten Sie auf bestimmte Produkte setzen, die einen Schutz gegen Zecken (und Steckmücken) versprechen. Achten Sie dabei vor allem auf die Wirkdauer, da diese bei Zecken meistens nur halb so lange ist wie bei Mücken.

Die unbedeckte Haut sollte in jedem Fall gleichmäßig und gut mit dem jeweiligen Schutzmittel eingerieben werden. Wenn Ihre Kleidung sehr dünn ist, dann reiben Sie auch die Haut unter der Kleidung ein.

Schutzmittel in Kombination mit Sonnenschutz

Um sich sowohl vor Mücken, Zecken, aber auch vor der Sonne zu schützen, werden Mücken- und Zeckenmittel oft in Kombination mit Sonnenschutzcreme aufgetragen. Dabei kommt es auf die richtige Reihenfolge an, damit Sie die wertvolle Wirkung des Mücken- und Zeckenschutzes nicht überdecken.

Situation Richtig oder falsch
Erst Sonnencreme, dann Mücken- und Zeckenmittel Richtig
Erst Mücken- und Zeckenmittel, dann Sonnencreme Falsch

Das Mücken- und Zeckenmittel wird am besten ca. 15 Minuten nach der Sonnencreme aufgetragen. Achten Sie darauf, dass sich der Lichtschutzfaktor durch das Auftragen des Mücken- und Zeckenmittels reduziert, sodass ein höherer Lichtschutzfaktor je nach Gebiet sinnvoll sein kann.

Mücken vorbeugen

Nicht nur der Schutz auf der direkten Haut spielt bei der Mückenabwehr eine große Rolle – auch die generelle Vorbeugung der Plagegeister. Sorgen Sie für ein Netz oder Gitter am Zelt oder am Caravan, damit die Mücken gar nicht erst in Versuchung kommen, sich einen geeigneten Platz um Stechen zu suchen. Auch kann es sinnvoll sein, dieses Netz oder Gitter noch zusätzlich mit einem Schutzmittel zu imprägnieren, welches die Mücken auch vom Gitter selbst fernhält.

Wissenswert: Zwar gibt es viele Hausmittel, um Mücken fernzuhalten (z.B. Knoblauch, Lavendel und vieles mehr), doch wirklich großflächig gelingt das nicht.

Besser sind Geräte, beispielsweise Ultraschallgeräte, die einen sehr hochfrequenten Ton aussenden, der Insekten fernhält. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass auch diese Geräte nicht immer super funktionieren und teilweise Lücken in der Qualität aufweisen. Lichtfallen, die mit UV-Licht arbeiten, funktionieren dagegen schon besser – die Insekten werden angelockt und durch Strom oder alternativ mit einem Klebestreifen getötet bzw. außer Gefecht gesetzt.

Tipp! Die Verwendung dieser Geräte ist im Freien allerdings nicht erlaubt, da auch harmlose Nutzinsekten durchaus in diese Fallen tappen können. Wir empfehlen daher, mehr Zeit in die generelle Abwehr in Form von Kleidung, Netzen und Sprays zu investieren.

Vor- und Nachteile des Schutzes vor Insekten und Ungeziefer beim Campen

  • weniger Stiche und Bisse
  • ruhiger Schlaf
  • viele Insektenbesuche sind vermeidbar, wenn Sie Lebensmittel nicht offen stehen lassen
  • erfordert Prophylaxe: das Moskitonetz sollte immer geschlossen sein, sie müssen sich eincremen usw.

Weiteres Ungeziefer

Nicht nur Mücken und Zecken stellen beim Camping eine Störquelle dar – auch weiteres Ungeziefer kann mitunter sehr lästig sein.

Sie sollten darauf achten, dass keine Lebensmittel offenstehen, die wiederum

  • Wespen
  • Bienen
  • Fruchtfliegen
  • oder Ameisen

anziehen könnten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen