CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Die passende Größe beim Schlafsack finden

Bestway SchlafsäckeDer Schlafsack ist ein wichtiges Ausrüstungsstück, wenn eine Camping-Tour geplant wird. Dabei muss der Schlafsack nicht nur vor Wind und Wetter schützen, er sollte die Person auch optimal wärmen. Hierfür müssen die Schlafsäcke zwar den EN-Normen entsprechen, doch bringen diese nichts, wenn der Schlafsack in der falschen Größe gekauft wurde. Worauf beim Kauf geachtet werden sollte und was passiert, wenn der Schlafsack zu klein oder zu groß ausfällt, verrät der folgende Testbericht.

Die passende Größe ausfindig machen

Die richtige Größe ist für eine warme Nacht im Schlafsack entscheidend.Bevor ein Schlafsack im Online Shop bestellt wird, muss die eigene Größe vermessen werden. Dies kann durch Maßbänder geschehen, doch auch Zollstöcke können notfalls für dieses Vorhaben genutzt werden.

Bei beiden Methoden sollte aber immer eine zweite Person zur Hilfe genommen werden, da es sonst zu ungenauen Messungen kommen kann. Gerade wenn man sich selbst dabei erwischt, wie man die Maße ablesen möchte und gleichzeitig nicht wackeln darf, kann bei so manchen Menschen zu Verkrampfungen führen.

Wurde die eigene Größe ermittelt, kann es auf die Suche nach der passenden Größe gehen. Bei den Schlafsäcken darf der Schlafsack nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein. Falls Sie eine Körpergröße von 160 Zentimetern haben, darf der Schlafsack maximal 170 Zentimeter lang sein, obwohl dieser Wert schon grenzwertig ist. Besser wäre eine Länge von 165 Zentimetern.

Auf jeden Fall darf der Schlafsack niemals unter 160 Zentimeter wandern, wenn Sie eine Körpergröße von 160 Zentimetern besitzen. Im Online Shop stellen die Hersteller ihre Schlafsäcke allerdings immer so aus, dass die Größen direkt eingesehen und verglichen werden können.

Besonderheit: Babyschlafsack

Bei einem Babyschlafsack darf der Schlafsack niemals größer sein, als es das Baby zu dem Zeitpunkt ist. Auch wenn Babys schnell wachsen, muss immer ein perfekt anliegender Schlummerschlafsack gewählt werden.

Tipp! Wäre der Schlafsack zu groß, kann sich das Baby zu sehr drehen – es könnte zu gefährlichen Situationen kommen, bei denen sich das Baby verfängt. Gleichzeitig gilt aber auch, dass der Schlafsack nicht zu klein ist, damit das Baby noch etwas strampeln kann. Wer einen Schlafsack kauft, der knapp 5 Zentimeter größer als das Baby ist, ist hiermit auf der sicheren Seite.

Richtige Größe Entwicklungsstand des Kindes
56 cm ab der Geburt bis zu 4 kg
70 cm 4 – 6 kg
90 cm ab 6 bis ca. 18 Monate
110 cm ab 12. Monate bis ca. 36 Monate
130 cm 3 – 6 Jahre
150 cm 6 – 10 Jahre

Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Größen der Schlafsäcke

  • genaue Größeneinteilung bei Babyschlafsäcken
  • jeder kann passende Größe für den Schlafsack finden
  • bei falscher Größe

Probleme durch falsche Größen

Greifen Sie bei einem Schlafsack zu einem Modell mit falscher Größe, können die Probleme anfangs völlig nebensächlich erscheinen. Sind Sie dann aber in der Wildnis unterwegs, merken Sie sehr schnell, dass ein nicht passender Schlafsack wenig förderlich für Ihre Gesundheit ist.

Ist ein Schlafsack zu groß, bilden sich in den Hohlräume sogenannte Kältezonen. Der Körper kann diese Stellen nicht ausreichend wärmen, sodass sich die Kälte von außen sammelt. Gerade im Fußbereich würde dies zu kalten Füßen führen. Die Folge? Sie würden sich erkälten und könnten den Urlaub im Freien nach wenigen Tagen absagen.

Tipp! Sollte der Schlafsack allerdings zu klein sein, dann entsteht in der Nacht ein ungemütliches Gefühl. Sie können sich nicht ausstrecken, was wiederum zu verkehrten Haltungen führen kann. Diese würden dann zu Rückenschmerzen oder Schmerzen im Nacken führen.

Neuen Kommentar verfassen