Schlafsack Test 2016 – unser Testsieger im Vergleich

SchlafsackSchlafsäcke gehören zu den Allround-Utensilien, wenn man sich bequem an jedem beliebigen Ort zur Ruhe legen möchte. Haben die Menschen früher auf warmen Wolldecken gelegen, kommen heutzutage moderne Schlafsäcke zum Einsatz. Sie besitzen nicht nur eine wärmende Funktion, sondern sind zudem in den unterschiedlichsten Formen und Farben verfügbar. Wer den idealen Schlafsack für den jeweiligen Anlass sucht, erhält schier unzählige Produkt-Möglichkeiten zur Auswahl. Mit unserem Schlafsack Test können sie sich einen Überblick über Produkte, Wissenswertes und Informationen aller Art verschaffen und zudem in Erfahrung bringen, woran man einen qualitativ hochwertigen Schlafsack erkennt.

Unsere beliebtesten Schlafsack Marken

Schlafsack Test 2016

Ergebnisse 1 - 40 von 118

sortieren nach:

Raster Liste

40 | 80 | 120 Ergebnisse pro Seite

Grundlegende Infos für den perfekten Schlafsack

Mann mit SchlafsackWer schon einmal einen Camping Ausflug gemacht hat, der weiß einen hochwertigen Schlafsack zu schätzen. Gerade in den kalten Jahreszeiten, bei denen die Temperaturen -10 °C, -20 °C, – 15 °C erreichen können, muss ein Schlafsack in erster Linie wärmen. Doch auch bei einem Outdoor Trip im Sommer darf ein Schlafsack nicht fehlen. Hier empfiehlt sich dann ein Produkt, welches sowohl bequem als auch atmungsaktiv ist. Niemand mag das Gefühl, in seinem Schlafsack zu schwitzen. Er muss also aus dem passenden Material gefertigt sein und zudem die entsprechende Form mitbringen.

Schlafsäcke gibt es schon seit Hunderten von Jahren. Hat man sich früher einen Schlafsack aus Wolle zusammengebastelt, besteht er heute aus hochwertigen Materialien, die sich speziell an die Umwelt anpassen. Ein Schlafsack ist allerdings nicht einfach nur ein Sack, wie man ihn vielleicht von einem Jutesack her kennt. Stattdessen ist er vielmehr ein modernes Utensil, welches sich seinem Nutzer anpasst und so konzipiert ist, dass es seinen Zweck bestmöglich erfüllt. Durch verschiedene Formen werden so Wärmedämmungen erzielt, die es mit einer normalen Decke nicht geben würde. Viele Schlafsack Modelle sind zudem koppelbar und lassen sich daher individuell erweitern.

Wichtige Kriterien für den Kauf

Bevor man sich einen neuen Schlafsack anschafft, sollte man sich über den Anlass im Klaren sein. Anschließend gilt es, einen entsprechenden Überblick über die verschiedenen Produkte zu bekommen. Wer ohne Vorbereitung einen Schlafsack kaufen möchte, wird meist von der riesigen Vielfalt der Angebote erschlagen.

Zunächst – wie bereits erwähnt – stellt sich die Frage, wohin man mit seinem Schlafsack reisen will. Hier kommt es unter anderem auf die Witterung der Umgebung an.

  • Outdoor-Trip: Planen Sie einen Ausflug in trockene Gefilde, dann sind Sie mit einem Schlafsack aus Daunenfedern bestens bedient. Die Daunenfedern sind extrem leicht und können zudem kompakt verstaut werden – ein kleines Packmaß ist so gewährleistet.
  • Nasser Ausflug: Möchten Sie in nasse Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit reisen, ist ein Schlafsack aus Daunenfedern ungeeignet. Die Daunen saugen sich zu schnell mit Wasser voll und werden schwer und nass. Aus diesem Grund wählt man für solche Gebiete einen Schlafsack aus Kunststofffasern. Diese trocknen schneller und bieten einen hohen Komfort.
  • Übernachten in freier Natur: Bei den Kunststoffschlafsäcken gibt es eine weitere Unterart: den Biwaksack. Dieser Schlafsack wird immer eingesetzt, wenn der Reisende im Freien übernachtet und sich den Witterungen aussetzt.
  • Allergiker: Wer allergisch gegen Daunenfedern ist, greift selbstverständlich zum Schlafsack aus Kunststofffasern. Wer allerdings ganz sicher gehen möchte, kann sich die zahlreichen Schlafsäcke für Allergiker anschauen. Diese sind meist aus einem milbendichten Material und schützen somit den Anwender vor lästigen Allergie-Symptomen.

Nachdem über die Luftfeuchtigkeit nachgedacht wurde, widmet sich ein Käufer der Temperatur des Wahlortes. Nach der Temperatur des Ortes richtet sich auch die Form des Schlafsacks. Hier stehen drei verschiedene Formen zur Auswahl:

  • Mumien-Schlafsack: Dieses Produkt ist die ideale Wahl bei sehr kalten Temperaturen, wenn man die Nacht zusätzlich noch in einem Zelt verbringt.
  • Eiform-Schlafsack: Wer die Temperatur nicht genau einschätzen kann, der greift zu einem Eiform-Schlafsack. Dieser verbindet die Funktionen beider Schlafsäcke und ist im Vergleich die beste Wahl für unentschlossene und unruhige Schläfer.
  • Deckenschlafsack: Dieses Produkt eignet sich für sommerliche Temperaturen und ist bei Temperaturen ab 5 °C einsetzbar.

Mit dieser Checkliste sind Sie auf der sicheren Seite, wenn es darum geht herauszufinden, welches grundlegende Produkt für Ihre Situation und Ihre Wünsche am besten geeignet ist, egal ob für Zelte, komplett Outdoor oder in einer Herberge. Schauen Sie einfach bei unserem Testsieger vorbei, machen Sie den Preisvergleich und bestellen Ihren Schlafsack direkt online über den Shop. Nach dem kaufen des Modells wird Ihnen der gewünschte Schlafsack vom entsprechenden Shop mit einem zügigen Versand direkt nach Hause geliefert.

Die richtige Größe finden

Die meisten Hersteller von Schlafsäcken bieten für ihre Produkte universelle Größen an. Hier sind die Schlafsäcke häufig so geschnitten, dass sie bei den meisten Menschen passen. Allerdings gibt es auch immer wieder Personen, die sich eine perfekte Größe für den eigenen Schlafsack wünschen – schließlich verbringt man eine lange Zeit in einem solchen Utensil. Schlafsack 110 cm, 130 cm, 80 cm, 70 cm – für jeden Bedarf gibt es das passende Modell.

Die besten Schlafsäcke mit einem guten Preis von hochwertigen Herstellern bieten eine Größentabelle. Dies sind beispielsweise Meru, Exped oder Thermarest, sie bieten dem Käufer spezielle Größen an. Während Hersteller Meru auf konkrete Maßangaben setzt (130cm,160cm, 180cm), sind es beim Hersteller Thermarest beispielsweise Angaben wie Large oder Regular. Grundsätzlich muss ein Schlafsack so lang sein, dass man beim Schlafen mit den Füßen an den Boden gelangt. Nur so entfaltet ein guter Schlafsack sein Potential, denn beispielsweise Mumien-Schlafsäcke sind auf eine Art geschnitten, dass sie an der unteren Seite aufgrund der Wärme spitz zusammenlaufen. Testsieger sind hier oft Schlafsäcke von Exped, da sie diese Technik perfektioniert haben. Im Testbericht der speziellen Produkte, Arten und Hersteller finden Sie hierzu weitere Informationen.

Schlafsäcke können allerdings nicht nur für einzelne Personen oder Zelte konzipiert sein. Es gibt durchaus XXL-Schlafsäcke, die sich speziell an Paare richten. In solch einem Schlafsack liegen der Erfahrungen nach zwei Personen eng beieinander, besitzen aber dennoch die nötige Beinfreiheit, um sich im Schlaf drehen zu können. Die Doppel-Schlafsäcke bieten zumeist eine dickere Füllung als normale Produkte, da sie die Bedürfnisse von meist zwei Personen erfüllen müssen. Möchte man sich als Käufer einen Doppel-Schlafsack zulegen, sollte sich der Kauf an die jeweils größte Person richten. Wird stattdessen die Größe der kleineren Person angegeben, kann es ziemlich schnell ungemütlich werden. Zwar sind XXL-Schlafsäcke meist breit genug, dass man sich mit eingeknickten Beinen hinlegen könnte, doch nur selten führt dies auch zu einem entspannten Schlaf und einem schmerzlosen Aufwachen.

Möchte man mit einem Kind oder einem Baby in den Camping Urlaub fahren, sollte ein Schlafsack in erster Linie leicht zu bedienen sein. Kindern sollte man zwar die gleichen Kriterien zusprechen, wie den Erwachsenen, doch sind Kinder eher von einfachen Funktionsweisen zu überzeugen. Auch hier haben namhafte Hersteller wie 10T oder Jack Wolfskin Schlafsäcke im Angebot, die sich speziell den kleinsten Urlaubern widmen. Oft sind solche Schlafsäcke auch noch bunt gestaltet, weswegen sie besonders ansprechend für die Kleinen sind. Gerade bei Kindern sollten die Eltern allerdings auf die Verträglichkeit der Materialien achten, um eine mögliche allergische Reaktion vorzubeugen.

Baby-Schlafsäcke erfüllen einen anderen Zweck, als die reinen Schlafsäcke für Erwachsene oder Kinder. Ein Baby-Schlafsack schützt in erster Linie ein Neugeborenes. Hierbei sollte der Käufer vor allem auf die Größe achten. Bei einem Baby-Schlafsack gilt: „Herauswachsen – nicht hineinwachsen!“. Im Detail bedeutet dies, dass die Eltern stets einen passenden Baby-Schlafsack kaufen sollten. Grundsätzlich gilt, dass das Baby nicht im Schlafsack rutschen soll – er muss perfekt sitzen. Zudem müssen Ärmel eng anliegen, damit dem Kind warm genug ist und vorhandene Wärme nicht entzogen werden kann.

Hochwertige Schlafsäcke erkennen

Wer sich allein auf die Marken von Schlafsäcken beruhen möchte, der kann bei Herstellern wie Jack Wolskin, Meru, 10T oder Exped nichts falsch machen. Ein guter Schlafsack, der auch noch ein kleines Packmaß hat, ist allerdings nicht immer günstig, weswegen es sich empfiehlt, auch bei günstigen Modellen darauf zu achten, wie man einen guten von einem schlechten Schlafsack unterscheidet.

Ein Daunenschlafsack wird in der Regel mit hochwertigen Daunen gefüllt. Besonders Gänsedaunen sind hierbei sehr empfehlenswert. Daunen von ausgewachsenen Gänsen haben eine wesentlich höhere Dichte als die Daunen, die von ausgewachsenen Enten stammen. Wer nicht einsehen kann, welche Daunen sich im Inneren eines Schlafsacks befinden, könnte dies allerdings am Gewicht erkennen. Durch die höhere Dichte der Gänsedaunen werden auch weniger Daunen zum Füllen benötigt.

Entendaumen weisen eine geringere Dichte und damit auch weniger Gewicht auf, weswegen mehr Daunen für die gleiche Wirkung benötigt werden. Hochwertige Daunenschlafsäcke sind also leichter, da weniger Gänsedaunen verarbeitet werden. Dennoch gilt bei beiden Füllungen, dass sie bei plötzlicher Nässe unbedingt rasch getrocknet werden müssen, da die Daunen ansonsten verklumpen. Passiert das, ist der Schlafsack nicht mehr funktional.

Bei einem Kunststoffschlafsack, der möglicherweise auch noch atmungsaktiv und koppelbar ist, kann man eher erkennen, ob es sich um ein gutes oder ein schlechtes Modell handelt. Ein guter Schlafsack aus Kunststofffasern ist aufwendiger verarbeitet. Hier wird jede Faser mit Silikon überzogen, sodass eine bessere Wärmedämmung angestrebt wird. Wird einem Reisenden also sehr schnell kalt in einem Kunststoffschlafsack, könnte dies möglicherweise an der mangelhaften Verarbeitung der Fasern liegen.

Einen guten Babyschlafsack erkennt man an der Verarbeitung der Verschlüsse. Sie sollten so fest sein, dass das Kind sie nicht versehentlich öffnen kann, aber auch nicht zu fest, sodass es beim Wickeln zu Problemen kommt. Es sollten zudem ausreichen Gummizüge verarbeitet sein, sodass der Baby-Schlafsack nicht lasch anliegt. Grundsätzlich gilt – je strammer ein Baby-Schlafsack schlussendlich liegt, desto hochwertiger ist dieser verarbeitet.

Ein Blick über den Tellerrand

Wurden jetzt die normalen und guten Schlafsäcke miteinander verglichen, gibt es natürlich auch noch Modelle, die für andere Wesen gedacht sind. So gibt es beispielsweise jede Menge Schlafsäcke für tierische Begleiter. Bei einem Hunde-Schlafsack liegt der Hund in einer Art Korb, welcher zudem ein Dach besitzt. Auf diese Weise kann der Hund ungestört schlafen, ohne von äußeren Einflüssen gestört zu werden. Bei Katzen folgt man einem ähnlichen Prinzip. Auch sie besitzen Schlafsäcke, die einem Korb ähneln. Ein Schlafsack für Tiere kann keine Reißverschlüsse besitzen, da Tiere diese selbstverständlich nicht öffnen können. Einen guten Schlafsack für die kuscheligen Vierfüßler erkennt man daher meist an der Wahl des Materials. Hier können wir eher zu den teuren Modellen raten, da günstige und damit weniger gut verarbeitete Modelle oft schon nach kurzer Zeit von den Tieren eingerissen werden.

Der Test beweist: Augen auf beim Schlafsack-Kauf

Wer einen guten Schlafsack haben möchte, muss sich zunächst im Klaren sein, für welchen Zweck er genutzt werden soll. Eine ordentliche Vorbereitung ist genauso wichtig, wie der eigentliche Kauf eines Schlafsacks. Ein Schlafsack Test kann hier helfen. Ist dieser Schritt getan, kommt es auf die Wahl der Marke an. Käufer können mit leichten Tricks erkennen, ob es sich bei dem Schlafsack um einen hochwertigen oder einen schlechten Schlafsack handelt. Wer sich den Schlafsack vor dem Kauf genau anschaut, erspart sich im Nachhinein viel Ärger und kalte Nächte.